3 Kommentare

  1. Liebste Sabine,
    ich weiß garnicht wo ich anfangen soll. Einfach nur ja, ja, ja ja jetzt hast du`s. Vor Jahren ging es mir genau so.
    Immer unabhängig, 2,3 Jobs eigenes Geld 3 Kinder und immer tun, tun, tun. Also tust du was, hast du was verdient.
    Es war soooo schwer zu erkennen und anzunehmen, daß wir auch tun wenn wir sind. Wie du sagst es fließt immer auch das Leben, das Wasser und das Geld und die Liebe u.v.a.m.
    Wenn wir ganz still sind können wir es hören, wie es fließt. Unser Blut fließt= Fülle, der Atem= Fülle soo viel überall.
    Durch mein 4. Kind durfte ich all die Fülle erkennen. Auch mein Mann sorgt für Fülle in unserem Leben und ich sorge für seine Erfüllung ich bin dankbar für sein tun und er ist dankbar für mein tun. Bist du erfüllt von deinem tun sorgst du für Fülle. Und der Wertschätzen-Button ist nur eine Möglichkeit. Ich schätze dich Wert für deinen Mut dein Leben, deine Gedanken mit dir Unbekannten zu teilen. Und du bist so klar und guuut darin.
    Schick den Zweifel fort, du kannst dir so wie so nicht denken was sich Andere denken. Denke nur:“ Ich bin es mir wert der Fülle diesen Knopf einzurichten und bin sehr gespannt auf welch wunderbare Weise sie noch zu mir fließt.“ Ich umreiche dich und segne dich und dein Sein. Uta Karin

    Uta Karin Tag-Bertram
  2. Liebe Sabine!

    Das Schöne ist, wir können uns alles zurecht biegen. Das heisst, wir können wählen, was wir glauben WOLLEN, damit wir dann … glücklich und zufrieden mit uns selbst sind!
    Das ist ok so. Das mache ich ja auch!

    Sicher …man kann sagen… das Geld als Energie soll sich bewegen und nicht stagnieren… nach dem Vorbild der Natur!
    Also schön immer hin und her zwischen uns!

    FÜR MICH implementiert das aber eine ABHÄNGIGKEIT!

    Wenn manche sagen, das ist mir egal, ich bin halt abhängig von den anderen – in welcher Form auch immer – dann ist das halt so. Punkt!

    Ich für mein Selbst strebe Unabhängigkeit an und dazu brauche ich mein Schöpferpotential.

    Es gibt nur ein klitzekleines Problem dabei.
    Schöpfermacht erfordert ein höheres Bewusstsein. Das normale menschliche Bewusstsein hat keinen Zugang zu Kräften, die ausserhalb des Körpers durch reinen Willen wirken.

    Manche sagen, wir sollten uns mit der Seele und mit dem höheren Selbst verbinden, damit wir dieses höhere Bewusstsein erreichen.
    Nun… das ist, was … manche glauben!

    Aber zurück zum Geld….

    Wenn du dieses Spiel der Dualität gerne spielen willst… und wertschätzend Geld nehmen und geben willst, dann… ist das ok so!

    Wie gesagt … Geld ist Symbol der Abhängigkeit, des modernen Sklavensystems!
    Denn… du kannst nicht einfach so, soviel davon besitzen, wie du willst.
    Du musst die Regeln des räuberischen Systems respektieren, um zum Geld zu kommen: ehrlich arbeiten oder andere bestehlen!

    Egal wie… du bist nicht frei!

    Du MUSST IMMER WAS LEISTEN, um dafür Geld von jemand anderen zu bekommen!
    Aber wenn du ehrlich arbeitest, wirst du nicht allzuviel Leistung erbringen können.
    Also… lassen manche andere für sich arbeiten. Und sie bestehlen somit ihre Untergebenen, sie bereichern sich an ihnen.
    Und andere wenden miese Tricks an, um andere zu bestehlen.

    Wie auch immer….

    DAS ist das räuberische System.
    Und ich will nicht daran teilhaben!

    Ich strebe die Freiheit, die eigene Schöpfermacht an!!!

    Dann gibt es nur mehr eines was wir miteinander TEILEN: … die Ideen.
    Und die kommen von der Quelle und gehören niemanden bestimmten!
    Daher… kein Copyright!

    Dann… haben wir ECHTE FÜLLE!
    …ein Paradies auf Erden!

    🙂

    1. Diese Aussage von Dir kann Ich so nicht mit Dir und Anderen Teilen.
      Wegen des Geldes – was immer Geld sein mag – wurden verschiedenste Sklaven- und Menschenhaltungs-Systeme erdacht, doch Geld an sich ist
      Zu keiner Zeit das Symbol für ein Sklaven-System an sich.
      Richard

Comments are closed.