4 Kommentare

  1. Hallo Sabine,

    toll, wie Du die vor allem letzten Zeilen geschrieben hast. Meiner Meinung nach triffst Du genau den Punkt. So setzte ich das auch um. Ich verpasse nichts, lasse mich möglichst nicht beeinflussen. Lebe mein Sein so gut ich kann. Tu einfach mein Bestes. Niemand ist perfekt und wird es auch nie sein. Jeder hat sein eigenes Sein, Aufgabe, Lebensweg.

    Liebe Grüße

    Tanja

    1. Author

      Liebe Tanja,
      ja, es ist auch wirklich nicht unsere Aufgabe, perfekt zu sein, bzw. zu er-scheinen. Abgesehen davon sind wir das ja bereits, denn wir sind genau so richtig, wie wir gerade sind. Denn darum geht es ja auch: Sich selbst anzunehmen zu 100% als unsere ureigenste Schöpfung, als unsere Kreation – und uns dafür zu lieben, für das, was und wie wir sind.
      Liebe Grüße von
      Sabine

  2. Warum sich so von diesem „was ist mein Weg, meine Lebensaufgabe“ versklaven lassen?
    Ist doch super wenn ich es nicht weiß: da kann ich dann alles tun, was mir Freude macht!

    Und ich rede mit mir selbst (mein Höhetes Selbst) so wie mit jeder anderen Person.
    Nur die Infos die ich erhalte sind halt hoch spirituell.
    😉

    1. Author

      Ja, da hast Du natürlich Recht. Ich weiß nur noch nicht, wie ich mit dem, was mir Freude macht, auch in die finanzielle Fülle komme bzw. ich bin so unentschlossen. Es fällt mir schwer, mich immer auf meine Intuition zu verlassen, aber ich arbeite dran. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.