2 Kommentare

  1. Danke erstmal Sabine, dass ich und meine Fragen hier bei dir Erwähnung finden!!!
    😉
    Die Aussage: „Ich bin lichtvoller Glaube“ gefällt mir gut, aber ich möchte noch einen Schritt weiter gehen.

    Erlaube mir mich vorzustellen:
    ICH BIN das göttliche Bewusstsein, also reines Sein, welches mit der ersten Emanation der Schöpfung einen Geist erhalten hat.
    Dieser mein Geist bin ich und ich habe mir eine Seele und später einen physischen Körper mit einem Verstand konzipiert.
    Jetzt bin ich ein „begrenzter Geist“ in einem Körper mit begrenztem Zugang zur Seele und zum Allwissen – was auch meine Schöpfung ist.
    UND ich bin wieder auf dem Weg zur Unbegrenztheit meines Geistes.
    Also … ein „Mensch“ wie jeder andere.

    Meine letzten Fragen an dich haben einen Hintergrund.
    Denn ich habe für mich entdeckt, dass unser begrenzter Geist nur deswegen begrenzt BLEIBT, weil wir in GLAUBENSSÄTZE gefangen sind.
    Folglich sehe ich die Arbeit mit der Transformation unserer Glaubenssätze als Lösungsweg zu unserer Neuerschaffung auf dem Weg zum unbegrenzten Geist, also zum unpersönlichen Göttlichen.
    Es geht mir nicht darum das Ziel schnell zu erreichen!!! Wir kommen ohnehin irgendwann wieder dorthin.
    Es geht mir um die BEFREIUNG aus dem momentanen engen Korsett des Menschlichen!
    Sprich: um die sofortigen Manifestationsfähigkeit!
    Wenn wir gemeinsam daran arbeiten, werden wir dann gemeinsam (wieder) ein Paradies auf Erden erschaffen.

    TROTZDEM brauchen wir einen DURCHBRUCH hinsichtlich dieser sofortigen Manifestationsfähigkeit!
    D.h. Materialisieren, Levitieren, Teleportieren usw.
    DARAN arbeite ich!

    Alles Liebe und viel Erfolg dennen die das gleiche Ziel haben!

    1. Author

      Antwort z.T. hier.
      LG Sabine

Comments are closed.